Effektive Kommunikation ist lernbar für Beruf und Privat

Marcel sonderer
Effektive Kommunikation war das Thema eines Coachings mit einem Kunden.Dazu passt auch der Wasserfall, den wir auf unserer kleinen Wanderung passiert haben. In der Welt der Kommunikation gibt es zwei gegensätzliche Ansätze: den sprudelnden Wasserfall und die goldene Stille. Wann soll man sich wie mitzuteilen (es muss ja nicht gleich so viel sein wie bei […]

Effektive Kommunikation war das Thema eines Coachings mit einem Kunden.Dazu passt auch der Wasserfall, den wir auf unserer kleinen Wanderung passiert haben. In der Welt der Kommunikation gibt es zwei gegensätzliche Ansätze: den sprudelnden Wasserfall und die goldene Stille. Wann soll man sich wie mitzuteilen (es muss ja nicht gleich so viel sein wie bei einem Wasserfall) und wann ist es wirkungsvoller einfach zuzuhören?

Welche Art der Kommunikation ist effektiver?

Manche Menschen sind gesprächig, extrovertiert und teilen ihre Gedanken und Gefühle gerne mit anderen. Diese Art der kann befreiend sein und ermöglicht es, sich zu öffnen, Kontakte zu knüpfen und Ideen auszutauschen.

Insbesondere introvertierte Personen fühlen sich teilweise von diesen Personen in die Ecke gedrängt und getrauen sich allenfalls nicht, sich in die Diskussion oder das Gespräch einzubringen. Das kann als Desinteresse interpretiert werden. Schweigen auf der anderen Seite kann auch Macht verleihen – es lässt Gedanken nachwirken und bietet auch gleichzeitig Raum für Reflexion und ermöglicht anderen Personen ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken.

Effektive Kommunikation: Die richtige Balance finden

Effektive Kommunikation ist keine Frage von "entweder-oder", sondern von der richtigen Balance. Es gibt Situationen, in denen es wichtig ist, aktiv zu sprechen und seine Meinung zu vertreten. In anderen Momenten ist es jedoch hilfreicher, zuzuhören und dem Gegenüber Raum zu geben. Damit lassen sich auch allfällige Missverständnisse und mögliche Konflikte bereits frühzeitig eliminieren.

Tipps für eine gelungene Kommunikation

Gesprächsziel kennen
Sofern du ein Gespräch planen kannst, baue es so auf, dass es zu deinem Ziel und deinem Gegenüber passt.

Bewusst und klar Sprechen und überprüfen
Bevor du etwas sagst, überlege einen kurzen Augenblick und frage dich, ob deine Worte hilfreich sind. Vermeide impulsive Reaktionen und Aussagen, die du später bereust. Formuliere deine Gedanken klar und verständlich. Überprüfe, ob dein Gegenüber dich wirklich so verstanden hat.

Aktives Hinhören & Empathie
Schenke deinem Gegenüber deine volle Aufmerksamkeit. Höre hin - mit offenen Ohren. Was sagt mir mein Gegenüber genau? Wenn du aktiv zuhörst und nicht unterbrichst, kannst du dich in die Perspektive des anderen hineinversetzen und allenfalls die Gefühle und wahren Motive verstehen.

Pausen einlegen
Nutze bewusst Pausen, um nachzudenken und Raum für andere zu schaffen und um deine Gedanken zu ordnen. Pausen können das Tempo eines Gesprächs senken, für mehr Klarheit sorgen und das Gespräch allenfalls ausgewogener gestalten.

Nonverbale Kommunikation
Schweigen bedeutet nicht nur das Fehlen von Worten. Gezielt eingesetzte Mimik, Gestik und Körperhaltung unterstreichen sie deine Botschaft. Glaubwürdigkeit zeigt sich auch an der Einheit von Worten und entsprechender nonverbaler Kommunikation.

Selbstreflexion
Nimm dir Zeit, um über deine eigenen Kommunikationsmuster nachzudenken. Frage dich, ob du eher dazu neigst wie ein Wasserfall zu sprechen oder ob du dich eher zurückhältst. Indem du deine eigenen Stärken und Schwächen erkennst, kannst du gezielt an deinen Kommunikationsfähigkeiten arbeiten.

Flexibilität
Sei flexibel. Es gibt keine Patentlösung, daher ist es wichtig, dass du in der Lage bist, deine Kommunikationsweise an die jeweilige Situation anzupassen.

Geduld
Sei geduldig mit dir selbst und anderen. Effektiv zu kommunizieren ist eine Fähigkeit, die Zeit und Übung erfordert. Sei bereit, Fehler zu machen und daraus zu lernen.

Authentizität
Sei ehrlich und offen bezüglich deiner Gedanken und Gefühle, anstatt dich hinter Fassaden zu verstecken. Dies wird zu authentischen und bedeutungsvollen Gesprächen führen.

Fazit
Effektive Kommunikation ist ein Thema, das vielschichtig betrachtet werden muss. Es gibt keine Patentlösung, die in jeder Situation funktioniert. In einem Bewerbungsgespräch ist es beispielsweise wichtig, selbstbewusst und klar zu sprechen. In einem privaten Gespräch mit einem Freund hingegen kann es angemessener sein, zuzuhören und Empathie zu zeigen. Auch die Persönlichkeit des Gegenübers spielt eine Rolle in der Kommunikation. Manche Menschen bevorzugen direkte und klare Kommunikation, während andere wiederum sensibler und zurückhaltender sind. Verstehe die verschiedenen Aspekte und finde die richtige Balance zwischen Sprechen und Zuhören. Mit etwas Übung und Geduld kannst du deine Kommunikationsfähigkeiten verbessern und so zu mehr Erfolg in allen Lebensbereichen gelangen.

Gerne unterstütze ich dich auch beim Training deiner Kommunikations-Kompetenzen als Business und Life Coach bei beruflichen oder persönlichen Anliegen - Indoor und Outdoor.

Kommunikation & Auftritt verbessern mit mycoaching2go

crossmenuchevron-down